GoPro Karma Grip halten weit

GoPro Karma Grip – Stabil unterwegs!

Neues Spielzeug

An Weihnachten war es dann endlich soweit! Santa hat uns diesmal prächtig mit neuem Stoff für unser Outdoor-Hobby versorgt. Unter anderem auch mit dem GoPro Karma Grip, dem perfekten Partner für unsere GoPro Hero 5. Was im Umkehrschluss bedeutet, dass es sich hier nicht um ein bezahltes Review handelt. Um ein Gefühl dafür zu bekommen, verlinke ich mal das Werbevideo von GoPro:

Seit Heiligabend ist das GoPro Karma Grip nun also stets ein treuer Begleiter und macht unsere Videos hübscher. Was das heißt, erfährst du in kommenden Videos auf unserem YouTube-Kanal. Der Moselsteig wartet schon ungeduldig im Videoschnittprogramm!

Gimbal

Unter Gimbal versteht man eine bestimmte Art von Stabilisator. Durch eine Aufhängung oder Lagerung in 2 Ebenen mit rechtwinklig zueinander angeordneten Lagern. Durch den richtigen Schwerpunkt wird hier die Bewegung der Umgebung ausgeglichen. Dieses Prinzip kennt man aus dem Schiffsbau. Hier wird der Kompass so gelagert, damit er den Wellengang ausgleichen kann.

Was bedeutet das für unsere Kamera?

Unsere Bewegungen aus der Umgebung werden ausgeglichen, also haben wir butterweiche Aufnahmen. Man hat fast das Gefühl, die Kamera würde fliegen. Damit bekommen deine Aufnahmen ein unglaubliches Maß an Professionalität! Aber die Bewegungen werden nicht nur „abgefedert„, der Stabilisator wirkt schon fast intelligent, denn er weicht auch ruckartige Bewegungen ab und zieht selbst Richtungswechsel zurecht.

Nice Fakt: Auch das Knacken des Rahmens der GoPro hat dadurch ein Ende. Sie fliegt ja quasi und überträgt keine Berührung/Bewegung…

GoPro Karma GripQuelle: GoPro

GoPro Karma Grip speziell

Nicht jeder Gimbal ist gleich. Manche haben kleine Joysticks, um die Kamera selbst zu Steuern, andere besitzen Knöpfe zum Zurechtrücken. Auf dem Karma Grip findest du die selben Knöpfe, wie auf deiner GoPro und noch einer zusätzlich: dieser hilft beim Ausrichten! Grundlegend richtet sich das Karma Grip am Horizont aus, willst du nun aber weiter hoch oder runter filmen, hältst du einfach den Button mit dem Schloss gedrückt. So einfach ist das!

Weiterhin finden wir kleine weiße LEDs, die den Akkustand des Grips anzeigen. Ja richtig Akku. Unser Stöckchen erweitert nämlich auch noch die Laufzeit der GoPro so ganz nebenbei. Auf dem Papier heißt das 1:45 Std. In echt sagt dir das soviel wie „ein kompletter Tag Moselsteig Videos und Bilder, ohne an einen Wechsel-Akku denken zu müssen“ BÄM!

Kleiner Tipp: Man kann die GoPro direkt im Karma Grip aufladen. Zwei Fliegen mit einer Klatsche!

Was ist in der Box?

Das Karma Grip kommt recht übersichtlich und hochwertig daher. Kiste auf, Tasche in der Hand!

GoPro Karma Grip Case

Quelle: GoPro

Ein schönes hartschalen Case lächelt dich an. An dieser Stelle möchte ich mich als Material-Freak outen: Die kleine Lasche an der Seite hat ein GoPro-Logo aus Gummi mit 1A Haptik, quasi 3D….arrr…. Drinnen findest du neben dem Grip dann noch ein passendes USB-C auf USB Kabel, eine Handschlaufe, einen Spanngurt (damit verhindert man das Rumwabbel des Griffes, wenn das Karma Grip an einer Halterung befestigt ist) und einen Adapter für GoPro Zubehör. Das war es.

Die Kombinationsmöglichkeiten werden einem spätestens jetzt klar, wobei sie auch nicht soooo unendlich sind. Später mehr dazu … Ich werde den Brustgurt als nächstes testen. Da stört der Griff nicht.

Wir transportieren im Case außerdem auch direkt die GoPro und einen Zusatz-Akku (für alle Fälle), passt locker rein.

Achtung: Bevor du loslegst, unbedingt ein Software-Update machen!

USB-C

Ein empfindliches Thema, wenn man die Diskussionen über die neuen Macbooks verfolgt. In unserem Fall aber kein Stück von Nachteil, denn uns kann ja egal sein, welcher Anschluss am anderen Ende des Kabels ist.

Wer jetzt aber ein neues Macbook Pro 2016 hat, der dürfte sich über ein ENDLICH richtig kompatibles Gerät freuen. USB-C überträgt Daten einfach mal unendlich viel schneller. Zusätzlich kann der Wunder-Anschluss auch noch GLEICHZEITIG Daten, Strom, Ton und Bild übermitteln. Vorbereitet für die Zukunft. Check!

Ich freue mich schon, wenn der ganze Adapter-Unfug vorbei ist. Manchmal muss man eben Kompromisse eingehen. Ich finde es viel schlimmer ein Gerät zu haben, was jetzt alles hat und in einem Jahr dann für jeden Mist einen Adapter rumbaumeln hat. Bis an sein Lebensende. Word!

Nicht ohne den Griff

GoPro Karma Grip geöffnetQuelle: GoPro

Das Karma Grip lässt sich auseinander bauen, aber funktioniert nicht einzeln. Diese Option hat es nur, weil es da ja mal diese Drohne gab…naja reden wir nicht davon… Also ist eine Verlängerung nötig (siehe unteres Bild). Die kommt dann Anfang 2017, also JETZT! Abwarten, wieder mal… Wenn du den Stabi also auf dem Kopf benutzen willst, hast du ein langes Kabel daran rumbaumeln, was wiederum bis zum Griff geht, den du irgendwo verstauen musst. Nicht wirklich schön.

GoPro Karma Grip VerlängerungQuelle: GoPro

Nicht mehr Wasserdicht

Damit sich die GoPro mit dem Grip verbinden kann, musst du die kleine Klappe für die Anschlüsse abnehmen. Klar, das Karma Grip an sich ist sowieso nicht wasserdicht, aber auch die GoPro an sich wird dadurch „undicht„. Sollte man dran denken, wenn man vorher gerne Wasser-Eintauch-Aufnahmen gemacht hat.

Kompatibilität

Anders als universelle Gimbals, funktioniert dieser nur mit der GoPro, was wir eben bei den Anschlüssen erfahren haben. Klappe ab und so … Und noch eigentlicher funktioniert das alles auch nur mit der GoPro Hero 5! Denn die 2 anderen kompatiblen Modelle benötigen separates Zubehör zum Koppeln. Die Hero 5 Session bekommt im Sommer ein eigenes „Harness“ spendiert und die Hero 4 braucht eine separat erhältliche Gurthalterung. Wer also nicht immer den neusten Scheiss braucht wie ich (Early adopter Schaden), der wird traurig gemacht. Böses GoPro!

Probleme

Wir sind sehr zufrieden mit dem Ding, aber auf ein paar Probleme musst du dich noch einstellen:

  • Es macht nicht immer das, was es soll, wenn mehrmals an und aus geschaltet wird. Oft geht nur das Grip an, oder die GoPro geht mal nicht mit aus
  • Die Aufnahme kippt ab, wenn der Horizont „nicht erkannt“ wird. Folglich filmt man schief! Kurz stehen bleiben und das Karma Grip fängt sich.
  • Ich hatte das Gefühl, dass durch die Kälte alles etwas langsamer reagiert. Was ich aber auch bei der GoPro allgemein festgestellt habe.
  • Manchmal spinnt der Ton in den ersten Sekunden der Aufnahme rum.

Vermutlich alles Dinge, die mit einem klitzekleinen Software-Update behoben werden können.

Transport

Neben dem tollen Case fürs richtige Verstauen, brauchst du ja auch ne Option beim Wandern. Durch die Schlaufe kannst du den Stabilisator entspannt baumeln lassen. Positiver Nebeneffekt, auch das Gimbal schlackert nicht herum, wenn du es oben festhältst. So halte ich die GoPro mit Karma Grip beim Wandern:

GoPro Karma Grip halten nah

Sobald die Trekkingstöcke zum Einsatz kommen geht das nicht mehr. Hierfür werde ich mir eine Halterung am Schultergurt des Rucksacks basteln, oder einfach den Brustgurt umschnallen.

Spezifikationen

Karma Stabilisator

Maße Länge: 149 mm (6 Zoll )
Breite: 109 mm (4,3 Zoll)
Höhe: 83 mm (3,3 Zoll)
Gewicht: 242 g (8,5 Unzen)

Karma Grip Griff

Maße Länge: 205 mm (8 Zoll)
Breite: 43 mm (1,7 Zoll)
Höhe: 43 mm (1,7 Zoll)
Gewicht: 244,6 g (8,62 Unzen)
Akkulaufzeit 1 Stunde 45 Minuten
Spannung 5–15 V, 3 A
Ladedauer Supercharger: 1 Stunde 50 Minuten
Ladedauer Standard-1-A-Ladegerät: 6 Stunden

Quelle: GoPro

Habt ihr auch vor euch ein Karma Grip zu holen, oder habt sogar eins? Benutzt ihr andere Gimbals? Vielleicht ganz andere Vorlieben? Raus damit!

Einige Produkt-Verlinkungen auf dieser Seite sind Affiliate Links, für die wir eine kleine Provision bekommen, wenn du einen Artikel über diesen Link kaufst. Für dich fallen keine zusätzlichen Kosten an. Das hilft uns, diesen Blog zu finanzieren.

Ich bin Chris! Minimalist, frischer Fernwehleidender, Gearjunkie und Medienmensch. Ich befasse mich leidenschaftlich gerne mit Ausrüstung, Klamotten und der Technik rund um unser Hobby. Testen. Optimieren. Maximieren. Schau einfach rein!

Kommentar verfassen