So nun hat es uns also auch erwischt…und wir freuen uns tierisch! Da wir fast zeitgleich von 2 Blogger-Freunden nominiert wurden, beantworten wir ganz dreist alle 22 Fragen. Glücklicherweise doppelt sich hier nicht mal viel. Wir hoffen du bekommst dadurch einen noch besseren Eindruck von uns und Ruth von Himmel die Berge und der Happy Hiker Stefan sind auch zufrieden. Jetzt aber Vollgas:

Fragen von Himmel die Berge

Was war Deine Motivation, einen Blog zu starten?

Ich hatte schon länger das Bedürfnis mich mal mitzuteilen und vor allem anderen Menschen mit unserem Wissen weiter zu helfen. Der wirkliche Anstoß zum Bloggen kam dann aber von Fräulein Immergrün. Wir haben zusammen gearbeitet. Schließlich konnte ich Caro in meiner umfangreichen Vorbereitungsphase schon mit in den Bann ziehen.

Caro´s Senf:

Oh ja, eigentlich sollte das Blogprojekt nur von Chris ausgehen. Ich bin eben nicht so ein Technik-Social-Media-neueProgrammeLerner-Junky wie Chris. Das ganze war für mich sehr surreal. Erst als Chris die Seite in liebevoller Kleinarbeit langsam anfing aufzubauen, wurde das ganze Thema für mich greifbar und ich entdeckte meine Liebe zum Schreiben. Dazu kam, dass mein Herz bei Wanderungen und vor allem auch die Tage der Vorbereitung schon so in die Höhe hüpft, dass ich diese Erlebnisse unbedingt teilen wollte und dass am liebsten mit ganz viel Augenzwinkern, Witz und Ironie. Ich mag es Menschen zum lachen zu bringen.

War von vornherein klar, worüber Du bloggen würdest oder gab es mehrere Möglichkeiten?

Für uns war es eigentlich von Anfang an klar, dass es etwas mit dem Wandern zu tun haben muss. Hierfür brennen wir, nur mit dem Fokus waren wir uns erst etwas uneinig. Obwohl es sich dabei eigentlich nur um den Fokuspunkt (Outdoor? Wandern? Reisen?) handelte. Alles eine Suppe – aber die Geschmacksnote musste eben gesetzt werden! Da wir uns jedoch viel mit Optimierung und Verbesserung von Lebensqualität beschäftigen, gestalten sich auch mal die Fokusse neu. So ist das eben. Das Leben ist kein starres Gerüst. Und so wachsen wir und haben für die Zukunft phantastische Ideen, die auf jeden Fall auch auf die Blognuance abfärben werden.

In welchem Deiner bisherigen Artikel steckt am meisten Herzblut?

Herzblut steckt in allen Artikeln. Wir lassen uns sehr viel Zeit mit den Artikeln, was manchmal stark von der „Freizeit“ zehrt. Am umfangreichsten und zeitintensivsten sind jedoch die Tourenberichte, um die sich Caro größten Teils kümmert.

Welche Rolle spielt Social Media für Deinen Blog?

Eine sehr große! Ohne Social Media würden wir die Leute gar nicht erreichen und auch die meisten anderen Blogger, die uns inspirieren und begleiten gar nicht kennen.

Caro´s Senf:

Durch den Blog sind wir erstmal wieder richtig auf die Social-Media-Welle aufgestiegen. Für mich persönlich die liebste ist wohl Instagram. Ich liebe Bilder und die Sprache die sie sprechen können auch ohne Worte.

Bist Du unterwegs, also beim Wandern oder auf Reisen tagsüber, immer online?

Online sind wir meistens, nur mit dem Empfang haben wir oft zu kämpfen. Auf das Handy schauen wir jedoch seltener, damit wir uns auf das Erlebnis konzentrieren können. Wir wollen ja möglichst ungefiltert berichten. Da gehört die volle Erholung natürlich mit dazu.

Mit welchen Verkehrsmitteln bewegst Du Dich im Urlaub am liebsten fort und warum?

Wir reisen ehrlich gesagt am liebsten mit dem Auto. Wir können zu jeder Zeit überall hin, was die absolute Freiheit für uns bedeutet. Keine Fahrpläne, keine bösen Überraschungen mit ziemlich überteuerten DB-Tickets. Wenn wir keine Rundgänge wandern, lassen wir oft unser Auto am Zielort stehen und reisen zum Start per Zug oder Bus, damit wir uns nicht über Abfahrtzeiten sorgen müssen.

Was war bisher Deine herausfordernste Wanderung (oder andere Tour)?

Am meisten hat uns unsere Wintertour im Riesengebirge gefordert. Die Kälte in Kombination mit den sehr ungenauen Kilometerangaben auf den Wegweisern war oft sehr hart. Wir haben auf ein Video zu dieser Tour!

Caro´s Senf:

Oh man, dieses Tschechien. Ich liebe es waaaahnsinnig aber ich glaube ich habe jeden Tag auf der Tour geheult. Grrrr! Obwohl es hier eher die Aussichtslosigkeit statt die Fußbeschwerden waren. Die übelsten Wander-Fuß-Schmerzen hatten wir glaube ich auf unserem letztem Moselsteigabschnitt. Na klaro, da werden statt einer Etappe mal 1 1/2 Etappen gelatscht! Vollgas! Ich glaube ich habe noch nie soooooo lang in einer Dusche danach gestanden- oder besser gesessen mit Füßen nach oben, hahahaha – als nach dieser Tour.

Wie viel Komfort brauchst Du unterwegs, um Dich wohlzufühlen?

Wir sind eigentlich mit wenig schon zufrieden. Es hat sich jedoch als hilfreich heraus gestellt, in einer tollen Unterkunft Energie zu tanken, wenn man sich mal wieder mit den Kilometern übernommen hat. Was bei uns nicht selten vor kommt …

Was muntert Dich unterwegs auf, wenn es mal nicht so rund läuft?

Zwei Dinge: Schokolade und Aussichten.

Hast Du Erfahrung im Reisen mit Kindern? Wenn ja, was ist Dein wichtigster Tipp?

Da haben wir leider keine Erfahrungen. Was wir aber auf den Weg mitgeben können ist: Traut euren Kindern was zu! Im Riesengebirge kamen uns in der tiefsten Dunkelheit bei eisigem Nebel Familien mit 5-10 jährigen Kids entgegen. Es ist erstaunlich wie viel Power in den Gnomen steckt. Das hat uns oft wieder Kraft gegeben weiter zu laufen.

Was ist Deine Traumreise oder Traumwanderung, die Du unbedingt noch machen möchtest?

Wir haben noch soooo viel vor und können kaum sagen was wir davon am liebsten machen wollen. Auf dem Plan stehen Träume wie die Alpenüberquerung von München nach Venedig, Norwegen erkunden oder auch Japan.

liebsteraward

Fragen von Happy Hiker

Seit wann und warum bloggst du?

Ich hatte schon länger das Bedürfnis mich mal mitzuteilen und vor allem anderen Menschen mit unserem Wissen weiter zu helfen. Der wirkliche Anstoß zum Bloggen kam dann aber von Fräulein Immergrün. Wir haben zusammen gearbeitet. Schließlich konnte ich Caro in meiner umfangreichen Vorbereitungsphase schon mit in den Bann ziehen. Wenn man die Vorbereitung abrechnet existiert unser Blog nun seit Oktober 2016.

Wie viel Zeit steckst du in deinen Blog?

Momentan ziemlich viel. Sogar so viel, dass es bereits angefangen hatte uns zu stressen. Daher haben wir eine kleine Pause eingelegt, um uns selbst wieder zu zeigen, dass wir das gerne und aus eigenem Antrieb machen.

Ein Blog ist ein Marathon und kein Sprint.

Welcher deiner Blogbeiträge ist dein liebster / erfolgreichster Artikel?

Wir haben 2 Artikel, die vom Feedback und den Besucherzahlen etwas herausstechen. Zum einen Lieber blass gewandert als braun gelegen und zum anderen unser Microsoft Fanboy Artikel, der sogar von Microsoft direkt geteilt wurde.

Was bedeutet Wandern für dich und wie viele Stunden / Kilometer bist du meist unterwegs?

Wandern ist Kopf frei machen und abschalten. Einen besseren Weg die Nur zu genießen gibt es einfach nicht für uns. Wenn wir unterwegs sind, dann meistens von früh Morgens bis spät Abends mit einer Durchschnittsstrecke von 20 Kilometern.

Nur wo Du zu Fuss warst, bist Du auch wirklich gewesen. – Johann Wolfgang von Goethe

Was war deine bisher schönste Wanderung und warum?

Am meisten hat uns unsere Wintertour im Riesengebirge gefordert. Die Kälte in Kombination mit den sehr ungenauen Kilometerangaben auf den Wegweisern war oft sehr hart. Wir haben auf ein Video zu dieser Tour! Aber an Schönheit war wohl unsere Tour auf dem Moselsteig unübertroffen. Das hängt zum einen mit dem guten Wetter und zum anderen mit der ungewöhnlichen Jahreszeit zusammen. Für uns bietet der Winter so viele Vorteile, dass es schon fast schade ist, dass so viele Leute in der Kälte nicht los wollen.

Was war die verrückteste Begegnung auf deinen Wanderungen?

Einen wirklich verrückten Ort haben wir auf unserer Tour im Erzgebirge in Tschechien durch Zufall gefunden. Wir hatten uns wiedermal verlaufen und wollten den Rückweg abkürzen. Dann sind wir an einer sehr geheimnisvollen verlassenen Hütte vorbei gekommen. Außer ein paar zutraulichen Katzen, Totenschädeln von Tieren und plätscherndem Wasser, dass in eine Badewanne floss, gab es da niemanden. Hier kannst du dir das Video dazu ansehen!

Was hast du auf deinen Touren immer im Rucksack dabei?

Eine Stirnlampe. Da wir dazu neigen uns hoffnungslos zu überschätzen und sehr oft (im Winter) im Dunkeln am Ziel ankommen.

Was war dein größter Ausrüstungs-Flop?

Wir haben uns für unsere GoPro so ein Set mit allem möglichen Zubehör bestellt. Natürlich darf man da keine Wunder erwarten, aber von dem Selfie-Stick war ich sehr enttäuscht. Nach der ersten Tour hat er aufgegeben. Unterwasseraufnahmen, windige Höhen und viel rein-raus hat er einfach nicht verkraftet. Dabei fällt mir gerade ein, worüber ich noch schreiben wollte…bald!

Du wanderst, du fotografierst? Erzähle uns von deinem Lieblingsbild!

Ich habe in der Sächsischen Schweiz einen kleinen Baum am Hang fotografiert. Da ich mich zuhause um ein paar Bonsais kümmere, hat er mich wahrscheinlich so berührt. Ich hatte das Gefühl ihn über diesen Felsen in seinem Dasein beobachten zu können ohne ihn dabei zu stören. Klingt verrückt, ich weiss.

Bäumchen in der Sächsischen Schweiz

Caro´s Senf:

Oh jaaaa, das Bild von Chris ist wirklich toll. Ein kleines Sinnbild für den Beginn unserer Wanderleidenschaft in der Sächsischen Schweiz und den Start unseres Blogvorhabens. Phantastisch!

Ich muss gestehen, ich bin FOTOSÜCHTIG! Ein perfektes Motiv zu finden, ist für mich ein riesiges Glück. Den Moment in Bildern einzufangen und dir als Bild mitzubringen, eine meiner Herzensangelegenheiten für den Blog. Manchmal sitze ich stundenlang an einem Tourenbericht, nur um dir die wunderschönsten Bilder der Tour mitzugeben. Von so vielen phantastischen Aufnahmen möchte ich dir heute aber gern diese zeigen. Und das vor allem wegen dem Gefühl, das hinter dem Bild steht.

Ausblick auf Bruttig-Fankel

Noch völlig beflügelt vom phantastischen Traumpfad durch die engstehenden Weinreben und dem Blick auf Beilstein, das wahrhaftige Dornröschen an der Mosel – hierhin möchte ich zurück kommen, wenn ich alt bin! Aber mehr dazu im Mosel-Tourenbericht – erwartet uns dieser traumhafte Blick auf Bruttig-Fankel und eine knisternd schöne Winter-Mosel. Und mehr brauche ich wohl nicht zu sagen.

Winter-Mosel-Zauberland!

Welche Touren planst du für 2017?

So genau können wir das noch garnicht sagen, wir haben andere „interessante Dinge“ geplant. Dazu aber im Laufe der nächsten Monate mehr.

Was treibst du „draußen“ sonst noch so?

Wir gehen oft joggen oder auch einfach nur spazieren um das tolle Leipzig mit seinen vielen Parkanlagen möglichst oft zu genießen. Mit dem Rad waren wir im Sommer mehr unterwegs. Da wir einen Kellereinbruch + gestohlenes Fahrrad hinter uns haben, was in Leipzig sehr üblich ist, wurde das „pausiert“.

Unsere Nominierungen

Klick dich fleißig durch die Überschriften, alle unsere Lieblinge sind natürlich verlinkt:

Fräulein Immergrün

Wurde schon endlos oft nominiert, aber das muss jetzt. Durch Kathleen wurde Ich zum Blogger. Word!

Vannomaden

Kathi und Paul, Zwei Abenteurer und ein Traum vom Ausbrechen. Im Juni 2016 haben sie 4 Wände gegen 4 Räder getauscht und reisen mit ihrem mobilen Büro durch Europa. WoW!

Luftschubser

Alex schreibt über Berge, Burgen, Outdoor: seine Leidenschaft. Er bietet Tourenübersichten und Infos zu Burgen. Dazu gibt es auch Tipps und Tests zu Ausrüstung und Bekleidung. Loift!

Travelbuddies

Tanja und Christoph: Idee. Geplant. Gemacht. Weltreise zum Anfassen und Nachmachen. Reinschauen!

Kommwirmachendaseinfach

Weltreise, aber gerade eigentlich Deutschland. Halt einfach machen!

Hiking Dogs

Das sind Daniela, Dennis und natürlich die drei Helden Bentley,  Jamiko und Scotty. Hunde!!! 😍

Raiken

David macht Art Direction, UX Design, Design Thinking Workshops und kann noch 10.000 Sachen mehr. Eine Kelle Design bitte!

Mee(h)rZeit

Wunderbar charmant schreibt Jennifer über die kleinen und großen Dinge des Alltags, immer mit einem Hauch Meeresbriese. Mee(h)rZeit für….Dinge eben!

Die Fragen

  1. Wie lange bloggst du schon?
  2. Wer oder was hat dich zum Bloggen inspiriert?
  3. Bist du auch im Video-Bereich aktiv? Wenn ja, was machst du?
  4. Du bekommst ein 365-Tage-Sorglos-Paket mit Around the World Tiket. Wie würde deine Route aussehen?
  5. Du hast übermenschliche Kräfte, dein Rucksackgewicht ist dadurch egal. Was nimmst du mit auf deine Tour/Ausflug?
  6. Frühaufsteher oder Nachtmensch?
  7. Wo siehst du deinen Blog in 3 Jahren?
  8. Welche Social Media Plattform ist deine liebste? Warum?
  9. Was unterscheidet für dich einen guten von einem grandiosen Blogger?
  10. Mit wem würdest du am aller liebsten mal kooperieren (es kann auch abgefahren werden)?
  11. Welche dieser 10 Fragen hat dir am meisten Freude gemacht? Warum?

Liebster Award: Die Regeln

  • Danke der Person die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger gestellt hat
  • Nominiere zwischen 5 und 11 weitere Blogger für den Liebster Award
  • Stelle den von dir nominierten Bloggern deine 11 Fragen
  • Schreibe diese Regeln in deinen Artikel zum Liebster Award
  • Informiere die von dir nominierten Blogger über deinen Artikel und die Nominierung

Und jetzt los los los!

Chris

Chris

Ich bin Chris! Minimalist, Digitaler Nomade, Gearjunkie und Freelance Designer. Ich befasse mich mit Ausrüstung, Klamotten und Technik. Testen. Optimieren. Maximieren.

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pop-Ups sind blöd...

Das sehen wir auch so. Aber wir brauchen deine Hilfe. Teilen und weitersagen macht uns überglücklich. 😍 Entschuldige für die aufdringliche Meldung. Weiter machen!